Schlagwort-Archive: Ostwind

-> OSTWIND

Endlich, der Ostwind ist da!

Gestern gab es schon eine feine Session. Heute geht es weiter.

Besuch aus HH war auch wieder am Start. www.keinonlinesurfer.de

 

Was aber mal dringend gesagt werden muss: [EDIT]

Wenn man an dem Spot schulen möchte, sollte man ein oder zwei Buhnenbecken weiter gehen. Man tut sich und allen anderen damit einen gefallen. Es kann nicht angehen, das sich Anfänger (auch wenn jeder mal angefangen hat) „Kitelehrer“ mit Schülern direkt in den „Sweet-Spot“ der Marsch stellen und den ganzen Bereich dicht machen. So funktioniert das hier nicht! Keiner kann dann mehr dort in den Bereich rein fahren, weil nur ein einziger falsch steht und den Schirm die ganze Zeit im Zenit hat.

Gerade als Kitelehrer sollte man einen Blick für die Geschehnisse auf dem Wasser haben und seinen Schüler nicht in den stark frequentierten Bereich bringen. Mich selber als Schüler würde das ganze „getummel“ um mich herum verunsichern. Es ist so einfach. Einfach ein Buhnenfeld weiter und alle sind glücklich.

Danke an Marcus in den Kommentaren. 🙂 Habe es versucht nochmal genauer darzustellen.

Cheers

Snowkiten am Dockkoog

Heute waren die Dudes das erste mal auf dem Schnee unterwegs. Wir trafen uns am Dockkoog vor Husum um im tiefen und feinen Schnee ein wenig Spaß zu haben. Leider kam der Ostwind nicht so gut an wie erhofft aber Sonntag Vormittag sieht es sehr gut aus für die nächste Runde! 🙂

Hier ein paar Bilder:

(wie immer, zum vergrößern auf das Bild klicken 😉 )

Snowkiten am Dockkoog
Ulf mit dem 13 Hifi
Ulf
Sunset Dockkoog Husum

28.06.2011 Sommerkiten am Dockkoog

Nils und Chris habe sich in die Fluten am Dockkoog gestürzt bei voll ablandigen Ostwind. Man das war echt ne Challenge aber ging noch klar. In den Böen konnte Nils nicht mehr anhalten und manchmal ist man fast stehen geblieben, weil der Wind weg war. 🙂 Aber das enorme Publikum, das bei 30 Grad am Wasser stand und zugeguckt hat, pushte dann doch weiter!

Wir waren rechts am Hundestrand und sind dann in den Buhnenfeldern gefahren. Glatter kann Wasser glaube ich nicht sein. Was dann im ersten Schlag auch festgestellt wurde: Kristallklares Wasser, ja wirklich komplett klar und dazu ganz weit rechts sandiger, fester Boden am Dockkoog. Ganz neue Seiten des Docks. Hat Spaß gemacht den Sommertag so zu genießen. Und zum Ausklingen ging es dann nachts nochmal los zum Nachtbaden! Geil!!!!

Ostwind aber kein Wasser

Das Problem hatte ich heute, da ich ja freitags immer erst um halb 3 back in town bin. Erdi hatte mir schon am Telefon verraten, dass in LBS das Wasser schon lange weg ist. Somit keimte die Hoffnung auf Everschopsiel hoch. Also ab ins Auto und hingefahren und ich hatte Glück. Wasser im Speicherbecken.

Warum ich überhaupt schreibe? Weil ich mal berichten möchte vom Becken bei Ostwind.  -> HAMMER! Der Wind drückte mit 40 Knoten an der Straße (gemessen!). Auf dem Wasser war es dann wirklich nochmal mehr. Ich war mit dem 7er HiFi draussen und war mehr als heftig angeblasen. Aber das Beste war, dass der Wind super stabil war. Kein An / Aus Wind, wie man es sonst gewohnt ist aus dem Becken bei Nord oder ablandigem Wind hinterm Deich.

Nächste Session bei Ostwind ohne Wasser in der Husumer Bucht fahre ich wieder dahin und hoffe es kommen noch welche mit.

Dass das Wasser mehr als Spiegelglatt trotz des starkem Wind war, brauche ich hier wohl kaum zu erwähnen.

So morgen geht es weiter mit Ostwind. Mal schauen wohin. Jetzt muss ich fürs Abi lernen…..

Peace